4.4 stars - 40 reviews5


Arbeitslose

die,

Arbeitslosenunterstützung


Wortart: Substantiv
Kategorie: Arbeitswelt
Erstellt von: HeleneT
Erstellt am: 03.07.2006
Bekanntheit: 88%  
Bewertungen: 36 1

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Kommentare (6)


Mittlerweile...
HARTZ IV.... aber zum Zeitpunkt des Eintrages richtig übersetzt. Daumen trotzdem hoch. Lg meli
Meli 21.10.2007



Meli 21.10.2007


Drum heißt ja Angela Merkl auch die "Queen of Hartz"
Brezi 22.07.2008


Hab grad recherchiert, ob's den Begriff bei uns überhaupt noch gibt! Jetzt geistert ja ständig die "Mindestsicherung" bzw. das "bedingungslose Grundeinkommen" umher! Und ja, die Arbeitslosen gibt es noch als Terminus, denn das ist eine Versicherungs-, während die Mindestsicherung eine Sozialleistung ist. Das bedingungslose Grundeinkommen ist (noch) eine sozialistische Fiktion.
HerrPausW 19.07.2016


Menschen die Arbeitslosen- Unterstützung bekommen.
frieda 19.07.2016


Arbeitslosengeld(ALG) in Deutschland
ALG 1 - Anspruch auf ALG, den Arbeitnehmer durch Einzahlung von Beiträgen in die Arbeitslosenversicherung erworben haben, Versicherungsleistung
ALG 2 (Hartz IV) - staatliche also steuerfinanzierte Grundsicherung für Arbeitslose, deren Anspruch auf ALG 1 beendet ist; weiterhin für Arbeitnehmer oder Arbeitsuchende, die mit ihrem Arbeitseinkommen oder dem ihnen zustehenden ALG 1 ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten können.

Entspricht das österreichische Wort Arbeitslose dem deutschen Stütze als Synonym für Arbeitslosengeld? Oder bezieht es sich auf den Menschen, der arbeitslos ist - siehe Kommentar von frieda am 19.Juli?
Compy 21.07.2016





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Der Scrum Master The Scrum Master CryptoCoinWorm