Etikẹtte

die, -, -n

das Etikett


Wortart: Substantiv
Gebrauch: Österr. Standarddeutsch
Erstellt von: Lupina
Erstellt am: 30.04.2021
Region: Hessen ()
Bekanntheit: 0%  
Bewertungen: 0 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

Edikt
-1 

Kommentare (2)


Ein vermeintlicher Fehler im Roman "Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde" des Tirolers Raoul Schrott hat mich zu diesem Worteintrag gebracht, denn da las ich: "

Wie in einer am Briefkopf irgendeines Hotels aufgedruckten Ansicht oder der Etikette einer Bouteille scheint in ihr die Zeit angehalten
source: Raoul Schrott (* 1964 in Landeck, Tirol), Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde, München 2003
. Eine peinliche Verwechslung?
Doch wie sollte ein angesehener Literaturwissenschaftler wie Raoul Schrott die Etikette und das Etikett nicht auseinander halten können, und wenn - arbeiten die Lektoren eines angesehenen Verlages wie Hanser so schlampig? Ein Rätsel!
Lupina 30.04.2021


Des Rätsels Lösung bringen die Wörterbücher:

Das offizielle Österr. Wörterbuch hat einen Eintrag:
"Etikett das = Etikette die, -/-n (fr): Schildchen [mit Aufschrift]"

Duden online hat 1 Eintrag zu „Etikett, das“ und 2 Einträge zu „ Etikette, die“. Einer der beiden Letzteren ist

[Duden: https://tinyurl.com/yd6899n8] Ettikette, die
Wortart. Substantiv, feminin
Gebrauch. schweizerisch, österreichisch, sonst veraltet
Synonyme zu Etikette: Etikett, Aufklebeetikett, Aufkleber, Aufklebezettel[/quote]
Aha! Allerdings ist mir auch in Österreich die dort angeblich nicht veraltete feminine Form bisher nie untergekommen!
Lupina 30.04.2021





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Bairisch Technikwerker Netzwerk Technikwerker