Österreichisches Wörterbuch



Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar, welche auf www.ostarrichi.org gesammelt werden.


Krügel
, das , -s , -n
halber Liter Bier

Krügel
, das , -s , -n
Halbliterglas ; Von Liebhabern auch als "Krügerl" bezeichnet.

kruzineser

verflixt

Kübel
, der , -[e]s , -
Eimer

Kübel
, der , -s , -n
altes, fast schrottreifes Auto

kübeln

gierig trinken

Kuderei
, die
Gelächter

kudern

kichern, kindisch lachen; verstecktes lachen

Kudern
, die , - , -
immer kichernde Frau

Kukuruz
, der , -[es] , -[e]
Mais ; <serb.> kukuruz; "Aber hoazen damma en Woazen und de Ruabn und den Kukuruz ..." (Hubert von Goisern, Lied "Brenna tuats guat")

Kukuruzstriezel
, der
Maiskolben

Kukuruzstrutz
, der , -es , -
Maiskolben

Kundenstock
, der
Kundenkreis ; Beispiel: Papierindustrie, Bundesbahnen, Telekom-Unternehmen, E-Wirtschaft: Sie alle gehören zum vielfältigen Siemens-Kundenstock. [Die Presse 25.2.2006]

Künette

Graben, Grube ; D 2014: * «Sicherung der Festungsmauer an der Künette» (Anfrage F0139/13 von Stadtrat Martin Rohr, SPD, zur Stadtratssitzung am 10.10.2013) www.spd-fraktion-magdeburg.de * «Magdeburg. Eine Treppe für die Künette Die Festungsanlagen an der Maybachstraße bleiben im Fokus der Stadt. Ein Vorschlag für eine Verbindungstreppe zwischen Künettegraben und der Fußgängerbrücke nach Stadtfeld wurde jetzt unterbreitet. » (Volksstimme.de, 18.07.2014 ) In Österreich aber ist von einer Festung weit und breit nix mehr zu sehn: Wolfgang Ambros: "De Kinettn wo i schlof " (You Tube), zu sehen unter [wort:1698:Kinettn]


© 2000 - 2018 www.ostarrichi.org




Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.